Geschichtliches

Die Geschichte der Sulmtalnarren

Damals anno 1967 als der Fasching vom Rhein an die Sulm kam. Ein waschechter Rheinländer mit dem Namen Hans Schmitz (Jupp) kam nach Ellhofen und brachte den Karnevalsbazillus, der einige Leute, unter anderm Männer des Musikvereins Ellhofen ansteckte, mit. Bis zur Unkenntlichkeit geschminkt, zogen Sie zu den verschiedensten Auftritten voran mit ihrem Chauffeur Walter Löhsl. Die Begeisterung war überall so gross, dass der Gedanke entstand eine Karnevalsgesellschaft zu gründen. Die Gründungsversammlung fand statt und aus Sulm und Narren entstand die „karnevalsgesellschaft die sulmtalnarren“ Ellhofen (SNE) mit dem ersten Präsidenten Hans Häfner.

 

Eine „Versuchsveranstaltung“ mit dem Musikverein Ellhofen, der KG Neckario-Neckarelz und der Zigeunergesellschaft Stuttgart wurde durchgeführt. Mehrere grössere Veranstaltungen wurden gestartet. Es bestand reger Kontakt zu den Zigeunern aus Stuttgart. Die Veranstaltungen waren ein Riesenerfolg und die Sulmtalnarren sahen sich bestätigt zum Weitermachen. Hans Schmitz gab seine Ämter 1972 aus geschäftlichen Gründen an Frieder Schwandt für die Führung des Vereins ab. Einige Tanzgarden wurden gegründet und die Symbolfigur der Till erkoren. Er regiert während der Kampagne und hält uns den Spiegel vor, indem er sämtliche Ereignisse unter die Lupe nimmt und mit Humor und Kritik zum Besten gibt. Mit grossen Erfolgen bei eigenen Veranstaltungen und auswärtigen Auftritten, wurden die Sulmtalnarren weit über die Grenzen Ellhofens hinaus bekannt. Der Verein ist aus dem Ortsgeschehen nicht mehr wegzudenken. 1968 betrug die Mitgliederzahl ca. 23 Personen, 1970 ca. 70 Personen und im Jahr 2016 zählen wir ca. 390 Mitglieder.

 

Seit 1970 ist die SNE Mitglied im Landesverband Württembergischer Karnevalsvereine in Stuttgart. Als 1974 Frieder Schwandt sein Amt abgab, übernahm Walter Löhsl das Amt des Präsidenten bis zur Kampagne 1988/89. Aus familiären Gründen stellte er sein Amt nach 15jähriger Tätigkeit zur Verfügung und übernahm das Amt des Sitzungspräsidenten, das er bis Ende der Kampagne 2005/06 mit grossem Engagement, Power und Elan ausgeführt hat.

 

Ab der Kampagne 1989/90 übernahm Gernot Benndorf als Präsident die Führung des Vereins, zusammen mit dem Vizepräsidenten Fred Kircher und dem Sitzungspräsidenten Walter Löhsl.

 

Ab 1990 war Martin Albrecht Vizepräsident. Gernot Benndorf übergab 1998 das Amt des Präsidenten an Martin Albrecht. Von 2004 an unterstützte ihn Andreas Löffler als Vizepräsident, ab 2010 Torsten Humbrock.

Im Jahr 2012 übergibt Martin Albrecht die Vereinsführung an Denis Löhsl. In den Jahren 2012 bis 2014 bildeten das Vorstandstrio Denis Löhsl zusammen mit Jochen Schmid als Vizepräsident und Jürgen Wolf als Kassier.

Von 2014 bis 2016 übernahm dann Martin Albrecht nochmals das Amt als Vizepräsident.

Seit 2016 besteht die Vorstandschaft aus Denis Löhsl, Präsident – Jochen Schmid Vizepräsident und Philipp Krämer als Schatzmeister und 3. Vorstand.