Sulmtalnarren surfen auf der Neuen Deutschen Welle

13. November 2015

Ordensabend ist närrischer Start in die fünfte Jahreszeit – Garden zeigen ihre neuen Tänze

ELLHOFEN „Die SNE surft auf die Schnelle, auf der Neuen Deutschen Welle“, lautet das Motto der Faschingskampagne 2015/16 bei den Sulmtalnarren (SNE). Es ist ein Ordensabend der seinem Namen alle Ehre macht. 233 Orden werden in über vier Stunden ausgegeben. 30 Vereine sind mit rund 130 Aktiven in der Gemeindehalle und 160 eigene Aktive stehen auf der Bühne.
„Mein Maserati fährt 210,
schwupp die Polizei hat’s nicht geseh’n, das macht Spaß“, der Markus-Hit aus dem Jahr 1982 ist Auftakt in einen Abend der mit mitreißenden Tanzauftritten die Glanzlichter setzt. Bei der Eröffnungsshow rappt Vizepräsident Martin Albrecht zusammen mit SNE-Aktiven die Bühne ehe ein hellwacher Till (Sven Gönnenwein) aus einem überdimensionalen Radio steigt. „Nach alter Tradition, so ist es Sitte, steht der Till beim Erwachen in der Mitte“, begrüßt die Symbolfigur die Gäste. Seine Premiere als Till hat Sven Gönnenwein. „Mich hat diese Figur schon immer gereizt“, sagt der Mann, der in dieser Kampagne seine 33-jährige Vereinsmitgliedschaft feiert.
Gut gelaunt zeigt sich Präsident Denis Löhsl, der als Moderator durch den Abend führt. In seinem Prolog geht Ehrenpräsident Walter Löhsl auf den Sinn des Ordens ein. „Aber hängt euch selbst nicht daran, tragt die Dinger nur mit Lachen, nicht der Orden macht den Mann sondern ganz, ganz andere Sachen“.
Neu gegründet im Verein haben sich die „Sulmis“. „Wir sind eine Truppe die den Verein unterstützt und gerne Fasching feiert. Wer 18 Jahre und älter ist, kann gerne zu uns kommen “, informiert Julia Kloos, die zusammen mit aktuell sechs anderen Mitgliedern zur Gruppe gehört.
Bühne frei für die Kükengarde. Akkurate Schrittfolgen und immer ein Lächeln auf den Lippen. Wie viel Spaß man auf der Showbühne haben kann zeigt der kleinste Tanznach-wuchs beim Schautanz „Ab ins All“. Seit zwei Jahren ist Amelie (7) ein Gardemädchen. „Ein bisschen aufgeregt war ich schon. Aber alles hat prima geklappt“, zeigt sie sich mit dem Auftritt zufrieden. „Das ist schon eine quirlige Truppe“, schmunzeln die Trainerinnen Claudia Bader und Sandra Jaffke.
Die Hände in die Hüfte gestemmt und ab geht die Post für 20 Mädchen der Kindergarde. Beim Marschtanz mit Nena-Songs gehen die Melodien ins Ohr. Weiß-Blaue Kostüme sorgen für den Augenschmaus. „Spitze gemacht“, lobt Moderator Löhsl die Mädchen.
Tanzmariechen Aurelia Weller (10) zeigt sich beim gezeigten Auftritt als ein wahres Energiebündel und begeistert das Publikum. „Mein Vorbild ist meine große Schwester, die kann super tanzen“, lobt sie das Schwestern-herz. Das nächste Glanzlicht setzt die Jugendgarde. „Hurra, Hurra, der Kommissar“ heißt der Headliner eines großartigen Tanzspektakels.
Passend zum Tanzkostüm präsentiert die Blaue Garde ihren fulminanten Marschtanz „Blaues Feuer“ während das Männerballet mit Kalle, Jupp & Co. mit „Men at work and fun“ die Blicke des Publikums auf sich zieht. Das letzte tänzerische Glanzlicht setzt die Blaue Garde mit dem Schautanz „Neon Dance“.
Einen musikalischen Gruß vom Musikverein überbringt das Posaunenduo Andreas Jung und Bernhard Keuler während sich die Montanas am Abend als gut gelaunte Stimmungsmacher präsentieren. Den Schlusspunkt am Ordensabend setzt die Büchenauer Guggenmusik „Die Basselschorra“.
„Ich glaube es war trotz der über vier Stunden ein kurzweiliger Ordensabend. Auf unsere Tanzgarden können wir stolz sein. Ein Dank geht an alle Trainer und Betreuer. Ein Lob auch an das Publikum, das die Leis-tungen der Gardemädchen mit seinem großen Applaus anerkennend honoriert hat“, resümiert Präsident Denis Löhsl den Abend. Mit vor Ort war die DRK-Ortsgruppe Weinsberg.

Info
Nach dem gelungenen Faschingsauftakt folgt am 18. Januar 2016 mit dem Rathaussturm der nächste närrische Auftritt der Sulmtalnarren. Ein Höhe-punkt der diesjährigen Faschingskampagne ist die 1. LWK Kinder- und Jugendsitzung am 23. Januar. Der große Faschingsumzug steigt am 24. Januar. Die Prunksitzungen sind auf 30. Januar und 6. Februar terminiert. Am 8. Februar ist Kinderfasching. Einen Tag später endet in Ellhofen nach dem Till-Begräbnis am 9. Februar die fünfte Jahreszeit. (kre)

Kommentare